Jugendbildungskonzept Projekthaus Potsdam

Das Projekthaus Potsdam versteht sich als emanzipatorische, solidarische und ganzheitliche Jugendbildungsstätte. In unserem Haus verbinden wir selbst organisierte Jugendbildungsprojekte mit Angeboten internationaler Jugendarbeit und die Möglichkeit, im einzigen „Haus der Eigenarbeit“ des Landes Brandenburg praktisch tätig zu werden.

Im Folgenden wollen wir das Konzept und die Möglichkeiten der Jugendbildungsstätte im Projekthaus Potsdam darstellen!

Bildungsziele

Im Projekthaus Potsdam haben wir es uns als Ziel gesetzt, Jugendbildung nach diesen Ideen und Zielen zu organisieren:

Emanzipation und Selbstorganisation
Junge Menschen werden durch unsere Angebote motiviert und unterstützt ihre Projekte selbst zu finden und umzusetzen. Dafür stellen wir Räume, finanzielle Mittel, aber auch inhaltliche und methodische Hilfen zur Verfügung. So organisieren wir regelmäßig Projektmanagementseminare, in denen auch Jugendliche aus anderen Ländern die gemeinsame Organisation von Projekten lernen können.

Urteilsfähige mündige Weltbürger
Junge Menschen werden befähigt und motiviert global zu denken und die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen kritisch zu hinterfragen. Deshalb beziehen sich viele Schwerpunkte unserer Projektarbeit auf die wichtigen aktuellen Konflikte wie Ökologie, Globalisierung, Rassismus und Nationalismus, soziale Ausgrenzung und Migration. Deshalb haben bei uns das Bildungsprinzipien wie „diy – do it yourself“ und „BNE – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ einen sehr hohen Stellenwert.

Engagement und Mitmachen
Mit unseren Bildungsprojekten werden Jugendliche motiviert sich selbst einzubringen, eigene Projekte zu organisieren und sich praktisch zu engagieren. Deshalb haben viele Jugendprojekte bei uns einen sehr praktischen, aktuellen Bezug, deshalb fördern und unterstützen wir auch Jugendinitiativen ohne eigene Räume und materielle Möglichkeiten.

Lernen mit Kopf, Herz und Hand
In unseren Projekten werden junge Menschen ganzheitlich angesprochen, motiviert und aktiviert. Deshalb unterstützen wir das oft emotionale Engagement junger Menschen zum Beispiel für die Rechte von Flüchtlingen, andere Formen von Entwicklungshilfe oder bei den Auseinandersetzungen mit den Folgen der kapitalistischen Globalisierung. Vor allem aber bietet das Werkhaus Potsdam viele Möglichkeiten, mit den eigenen Händen praktisch zu arbeiten: Transparente anzufertigen, Fotos zu entwickeln, eigenes Brot zu backen u.s.w.

 Auf Grundlage dieses Konzeptes laden wir engagierte junge Menschen ein, ihre Ideen und Konzepte von Bildung in unserem Projekthaus umzusetzen!